Typisch kanadisch
Eine Rentierherde in der Westlichen Arktis
Jason van Bruggen
Jason van Bruggen
Weihnachten in den Northwest Territories: Im Hinterhof des Weihnachtsmannes

Alles beginnt Anfang Dezember, wenn die Sonne zum vorerst letzten Mal untergeht und dann für einen ganzen Monat nicht mehr über den Horizont steigt. Dann wird in den Northwest Territories die Weihnachtsbeleuchtung eingeschaltet und ein warmer Schein strahlt von jedem sorgfältig geschmückten Haus – ein festlicher Ersatz für das schwindende Tageslicht. Die Region der westlichen Arktis ist ein magischer Ort im Hinterhof des Weihnachtsmannes. Sie ist ein regelrechtes Winterwunderland und die Heimat der einzigen Rentierherde in ganz Kanada.

Eine Frau läuft durch einen verschneiten Winterwald in den Northwest Territories.
NWT Tourism & Pierre Emmanuel Chaillon
NWT Tourism & Pierre Emmanuel Chaillon
7 spektakuläre Gründe für den Winter in den Northwest Territories

Schnee und frostige Temperaturen gehört definitiv zu den Dingen, auf die sich die Menschen in den Northwest Territories freuen, wenn die Sonne mit jedem Tag früher hinter dem Horizont versinkt. Die Vorfreude auf echte kanadische Winteraktivitäten ist überall spürbar und allerorts fängt man an, Pläne für die Zeit „nach dem Einfrieren" zu schmieden. Daher ist es gut, dass der Winter in Kanadas Norden früh beginnt! Hier kommen sieben spektakuläre Gründe, warum die Locals den Winter in den Northwest Territories einfach nicht erwarten können!

Drei Orcas sind an der Meeresoberfläche zu sehen
Destination Canada
Destination Canada
Wale beobachten von Küste zu Küste

Kanada hat die mit Abstand längste Küstenlinie der Welt. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass das Ahornland auch beim Thema Walbeobachtung eine Klasse für sich ist. Mehr als 30 Walarten tummeln sich in den Gewässern der Atlantik-, Pazifik- und Eismeerküste! Die beste Zeit für die Beobachtung der sanften Giganten ist von Mai bis Oktober, abhängig von der jeweiligen Art und ihrem artspezifischen Migrationsziel. Walbeobachtung ist in Kanada von Küste zu Küste möglich. Die besten Aussichten auf eine Sichtung der Riesen der Meere und Veranstalter, die für eine regelkonforme Beobachtung garantieren, finden sich an folgenden Orten im Ahornland.

Eine Führung zum Grabstein von Louis Riel auf dem Friedhof der Saint-Boniface Cathedrale in Winnipeg
Travel Manitoba
Travel Manitoba
Auf den Spuren von Louis Riel, Gründervater der Provinz Manitoba

Jedes Jahr am dritten Montag im Februar wird in Manitoba der Louis Riel Day gefeiert. Der Name dieses Mannes taucht in der gesamten Provinz immer wieder auf und es gibt vieles, das an sein Vermächtnis erinnert. Doch wer war dieser Louis Riel überhaupt? Geboren im Jahr 1844 in der Red River Kolonie, avancierte er zum Politiker, Anführer der Métis, und schließlich zum Gründervater Manitobas. Heute können sich Besucher  in Winnipeg auf seine Spurensuche begeben.

In einer Schneelandschaft am Falcon Lake in Manitoba sitzen drei junge Menschen am Lagerfeuer.
Travel Manitoba
Travel Manitoba
Zehn Gründe, warum man den Winter in Manitoba lieben sollte

Wer an einem Ort lebt, der liebevoll „Winterpeg“ oder „ManiSNOWba“ genannt wird, für den ist der Winter nicht nur eine Jahreszeit, sondern ein Lebensgefühl. Deshalb wird die (eis-)kalte Jahreszeit in Manitoba mit einer Vielzahl an Veranstaltungen und Aktivitäten zelebriert, die zu keinem anderen Zeitpunkt im Jahr erlebt werden können. Hier kommen zehn gute Gründe, warum man gar nicht anders kann, als den Winter in Manitoba zu lieben!

Indigene Programm am Dakota Dunes Resort in Saskatchewan
Dakota Dunes Resort
Dakota Dunes Resort
Indigene Programme für Gäste des Dakota Dunes Resorts

Erst im Herbst 2020 wurde vor den Toren Saskatoons und damit im Herzen der kanadischen Prärieprovinz Saskatchewan auf dem traditionellen Land der Whitecap Dakota das Dakota Dunes Resort eröffnet. Das Full Service Resort unter indigener Leitung bietet seinen Gästen ein authentisches indigenes Erlebnis. Neben einer Fülle klassischer Outdoor-Aktivitäten stehen insbesondere traditionelle Programme der Dakota auf der Agenda. So dürfen sich die Gäste auf Powwow Tanzvorführungen und diverse Workshops zur kulturellen Annäherung freuen. Ein Highlight ist sicherlich auch das Backen von Bannock am Lagerfeuer, während ein Mitglied der Whitecap Dakota First Nation beim Storytelling in die fesselnde Geschichte seines Volkes entführt.

Typisch Northwest Territories
Colin Field & NWT Tourism
Colin Field & NWT Tourism
Wie ein Local: 17 waschechte Erlebnisse in den Northwest Territories

So manch ein Besucher lernt die Northwest Territories ganz klassisch im Rahmen der bekannten touristischen Angebote kennen – und erlebt dabei jede Menge Spaß! Wer die Region jedoch ganz waschecht (wie ein Local) erleben und ein Teil von ihr werden möchte, sollte bestimmte Erlebnisse auf keinen Fall verpassen! Viele von ihnen sind sogar ganz unentgeltlich zu haben! Hier sind 17 Möglichkeiten, die Northwest Territories in vollen Zügen zu genießen.

Oodena Celebration Circle an der The Forks National Historic Site in Winnipeg
Travel Manitoba
Travel Manitoba
Streifzug durch das indigene Winnipeg

Wer durch Winnipeg schlendert, trifft auf allerlei Orte, die von der reichhaltigen indigenen Geschichte und Kultur der Stadt zeugen. Wandmalereien und große Kunstwerke, Restaurants und geführte Stadtrundgänge enthüllen so manch tragische Geschichte, bieten aber auch unverwechselbare Erlebnisse aus Kunst und Kulinarik. Und nicht zuletzt einzigartige Einblicke in die indigenen Wurzeln des Landes.

Thompson - Hauptstadt der Wölfe
Travel Manitoba
Travel Manitoba
Willkommen in Manitobas heimlichen Hauptstädten

Die Hauptstadt Manitobas ist Winnipeg – so viel ist weitläufig bekannt. Aber auch viele andere Städte und Gemeinden der Prärieprovinz haben ihr eigenes, unverwechselbares Flair. Sie sind bekannt durch eine besondere Attraktion am Straßenrand, das große Vorkommen einer bestimmten Tierart oder als Standort für eine besondere Blume. Manitobas heimliche Hauptstädte sind für so manche Überraschung gut!