Peggy's Cove, Nova Scotia
Insert photo credit here
Insert photo credit here
Kanada Flagge
Endlich wieder nach Kanada reisen! Das Ahornland öffnet am 7. September - diese Regelungen gelten

Ab dem 7. September 2021, 06.01 Uhr MEZ (00.01 EST), können vollständig Geimpfte wieder nach Kanada einreisen, auch zu touristischen Zwecken. Allerdings gibt es einige wichtige Regeln zu beachten. Für einen Urlaub im Ahornland müssen Reisende:

  • vollständig geimpft sein: 14 Tage vor der Einreise nach Kanada muss eine vollständige Impfserie eines von der kanadischen Regierung akzeptierten Impfstoffs - oder einer Kombination von Impfstoffen – abgeschlossen sein, ein Nachweis darüber muss (in englischer Sprache) vorliegen. Derzeit werden die Impfstoffe von Pfizer-BioNTech, Moderna, AstraZeneca/COVISHIELD und Janssen (Johnson & Johnson) anerkannt;
  • einen gültigen COVID-19-Molekulartest vorweisen können, der nicht mehr als 72 Stunden vor dem geplanten Flug oder der Ankunft am Grenzübergang auf dem Landweg durchgeführt wurde, oder ein positives Testergebnis vorweisen können, das zwischen 14 und 180 Tagen vor der Einreise nach Kanada durchgeführt wurde. Antigen-Tests, oft als Schnelltests bezeichnet, werden nicht akzeptiert;
  • asymptomatisch sein;
  • die vorgeschriebenen Informationen über ArriveCAN (App oder Website) einreichen, einschließlich des Nachweises der Impfung in englischer oder französischer Sprache sowie eines Quarantäneplans;
  • gemäß dem Immigration and Refugee Protection Act für die Einreise zugelassen sein und
  • bei der Ankunft einen Test ablegen, falls sie zufällig dafür ausgewählt werden.

Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Kanada zudem nach wie vor ETA (Electronic Travel Authorization) - die elektronische Einreisegenehmigung, die bei Abreise vorgewiesen werden muss.

Hotel room
Marriott International
Marriott International
Das Château Champlain erstrahlt in neuem Glanz

Das im Jahr 1967 zur Zeit der Weltausstellung erbaute Château Champlain, mit 128 Metern das damals höchste Gebäude Kanadas, wurde erstmals seit der Eröffnung umfassend renoviert. Sid Lee Architecture verlieh dem Hotel den für die Marke Marriott typischen Charme: Fließende Formen, schlichte Farben und glänzende Oberflächen bestimmen jetzt den Style der 614 Zimmer, auch das Fitnesscenter und der Veranstaltungsbereich erhielten einen neuen Look. Unverändert spektakulär ist die großartige Aussicht auf die Skyline der kanadischen Metropole und die idyllische Altstadt von Montréal durch die charakteristischen halbmondförmigen Fenster des Hotels, die den romantischen Rundbögen der nahe gelegenen Windsor Station nachempfunden sind. Wegen der Ähnlichkeit zu einer Käsereibe wird das Château Champlain deshalb im Volksmund charmant „cheese grater“ genannt.

Tiff
Destination Toronto
Destination Toronto
Toronto rollt den roten Teppich aus

Toronto rollt den roten Teppich aus: Am 9. September feiert das größte öffentliche Filmfest der Welt TIFF (Toronto International Film Festival) sein glanzvolles Comeback. Gezeigt werden über 100 hochkarätige neue Filme, darunter der mit Spannung erwartete Opener “Dear Evan Hansen”, eine Verfilmung des gleichnamigen Musicals von Steven Levenson mit Julianne Moore und Ben Platt. Auf die Leinwand kommen die Produktionen unter anderem in der TIFF Bell Lightbox, der Roy Thomson Hall, im Princess of Wales Theatre und im Festival Village am Ontario Place. Eine gute Gelegenheit, nicht nur kanadischen Filmstars, sondern auch kanadischen Designern wie Smythe, Line the Label, Pink Tartan, Lucian Matis oder Mikhael Kale zum großen Auftritt zu verhelfen.

Toronto
Hiroaki Fukuda
Hiroaki Fukuda
Hotel im höchsten Wolkenkratzer Kanadas eröffnet 2022

„The One“, Torontos neuer ikonischer Wolkenkratzer, der mit rund 306 Metern Höhe und 85 Stockwerken zu den höchsten Gebäuden Kanadas zählen wird, soll 2022 fertiggestellt werden und dann das Luxushotel „Andaz Toronto“ beherbergen. Mitten in Torontos Innenstadt, im schicken und lebendigen Stadtteil Yorkville, bietet die Luxus- und Lifestylemarke von Hyatt 145 Zimmer und 15 exklusive Suiten mit einmaligen Ausblicken auf Toronto sowie einen Spa-Bereich, eine großzügige Veranstaltungsfläche inklusive Konferenzräumen und ein vielfältiges gastronomisches Angebot. Durch die Nähe zu den beiden wichtigsten U-Bahn-Linien der Stadt sind alle Sehenswürdigkeiten Torontos in kürzester Zeit zu erreichen.

Bay of Fundy in Nova Scotia
Visit Nova Scotia
Visit Nova Scotia
Kanada öffnet die Grenzen ab dem 7. September

Kanada ist bereit, mit offenen Herzen wieder Gäste zu empfangen und öffnet seine Grenzen ab dem 7. September!

Gestern kündigte die kanadische Regierung an, dass dann für alle vollständig Geimpften, die die Einreisebestimmungen erfüllen, die Reise ins Ahornland wieder möglich sein wird. Angeflogen werden können die Flughäfen Toronto, Vancouver, Montréal, Calgary, Halifax, Québec, Ottawa, Winnipeg und Edmonton. Die vollständige Impfung muss mit einem Dokument in Englisch oder Französisch nachgewiesen werden. Anerkannt sind die Impfstoffe Pfizer- BioNTech, Moderna, AstraZeneca/COVISHIELD und Johnson & Johnson (auch in Kombination). Die letzte Impfung muss 14 Tage zurückliegen. Ungeimpfte Kinder unter zwölf Jahren dürfen mit ihren Eltern ohne Quarantäneauflagen einreisen.

Wer eine Reise nach Kanada plant, findet die neuesten Informationen zu den aktuellen Bestimmungen sowie zu allen Anforderungen und Einschränkungen für die Einreise auf der Webseite der kanadischen Regierung: 

Into the arctic
Parks Canada: Cory Trépaniers spektakuläre Filmtrilogie INTO THE ARCTIC jetzt auf YouTube

Als Geschenk zum Canada‘s Parks Day am 17. Juli veröffentlicht Parks Canada die atemberaubende und mehrfach ausgezeichnete Filmtrilogie INTO THE ARCTIC des Abenteurers, Künstlers und Filmemachers Cory Trépanier, die auf beeindruckende und ergreifende Art die Kraft und Schönheit des hohen Nordens Kanadas zeigt. Die spektakuläre filmische Reise führt zu sechs der abgelegensten Nationalparks der Arktis sowie den Landschaften dazwischen, zu der faszinierenden Tierwelt, freundlichen Menschen und der indigenen Kultur der Arktis. Das Filmmaterial hat der Abenteurer, der von der Canadian Geographic unter Kanadas „Top 100 Living Explorers“ gewählt wurde, in über zehn Jahren und auf mehr als 60.000 Kilometern durch die Arktis zusammengetragen. Zu sehen ist INTO THE ARCTIC ab dem 17. Juli auf YouTube.

 

Tobiano Golf Course
Destination BC/Andrew Penner
Destination BC/Andrew Penner
Löcher schlagen mit Ausblick

Der Tobiano Golf Course in Kamloops, British Columbia, wurde bei den jährlichen World Golf Awards zum besten Golfplatz Kanadas gekürt. Mit seinem malerischen Blick auf den Kamloops Lake, dramatischen Höhenunterschieden, herausfordernden Schluchten und hügeligen Grünflächen bietet Tobiano einen malerischen Rückzugsort für Golfer, die einen mehrfach ausgezeichneten Links-Platz suchen.

Charlottetown
Tourism PEI/ Brian McInnis
Tourism PEI/ Brian McInnis
Prince Edward Island möchte bis 2040 klimaneutral sein!

Prince Edward Island hat große Ambitionen. Bis zum Jahr 2040 will PEI die erste Provinz Kanadas werden, die Netto-Null-Emissionen erreicht. Das erklärte Ziel hat die Nachhaltigkeitsbemühungen der gesamten Region inspiriert – so soll in 2021 auch ein neuartiges Klimaforschungszentrums eröffnet werden. Das 45.000 Quadratmeter große Canadian Centre for Climate Change and Adaptation (Kanadisches Zentrum für Klimawandel und Klimaanpassung) ist ein Netto-Null-Energie-Gebäude, das Teil der Universität von Prince Edward Island ist. Studenten werden die Möglichkeit haben, einen Bachelor of Science in Klimawandel und Klimaanpassung zu erwerben - der einzige Abschluss dieser Art weltweit. Die Schule wird auch als lebendes Labor dienen und uneingeschränkten Zugang zu den nahe gelegenen Feuchtgebieten, Wäldern und Küstenlebensräumen ermöglicht, die direkt vom Klimawandel betroffen sind.

museum
Royal Tyrrell Museum of Palaeontology
Royal Tyrrell Museum of Palaeontology
Verspätete Diagnose bei Dinosauriern

1989 grub das Royal Tyrrell Museum of Paleontology in Drumheller, Alberta, ein Knochenbett aus, das die Überreste mehrerer Exemplare des gehörnten Dinosauriers Centrosaurus enthielt. Unter den Funden befand sich auch ein verletztes Wadenbein. Erst jetzt fanden Wissenschaftler heraus, dass die Verletzung tatsächlich durch ein Osteosarkom, also durch Knochenkrebs, verursacht wurde. Zum ersten Mal wurde ein bösartiger Krebs bei Dinosauriern bestätigt.