Whale Watching, British Columbia
Ein Viertel in Montreal,geschmückt mit bunten Gierlanden und im Hintergrund die Skyline.
Destination Canada
Destination Canada
Vier hippe Viertel in Kanada ohne Star-Allüren

Großstädte üben seit jeher eine schillernde Anziehungskraft aus und warten mit ikonischen Attraktionen. Doch auch weniger bekannte Spots einer City wie Parks und Restaurants tragen zur einzigartigen Persönlichkeit einer jeden großen Stadt bei. Besonders die unbekannteren Stadtviertel machen häufig den besonderen Reiz aus. Hier kommen vier Stadtvierteil in Kanada, die zu den versteckten Juwelen des Ahornlands zählen, aber voller Charme, Charakter und Farbe stecken und unbedingt einen Besuch wert sind.

Ein Elchgeweih ist zu sehen - aus nächster Perspektive
Destination Canada
Destination Canada
Sommerabenteuer in Kanadas Nationalparks

Traumhafte Küsten und szenische Berge, atemberaubende Roadtrips, kilometerlange Wanderwege und Ausblicke in endlose Weite von Küste zu Küste: Kanadas große Naturräume bieten im Sommer beste Argumente für außergewöhnliche Erlebnisse. 48 Nationalparks können erkundet werden, alle locken mit unterschiedlichen Attraktionen. Gemeinsam haben sie jedoch eins: Sie bieten eine Auszeit vom hektischen Alltag und die Möglichkeit, eins zu werden mit der Natur und wieder tief durchzuatmen. In Kanada liegen zahlreiche Nationalparks in der Nähe der größeren Städte und sind leicht zu erreichen. Beste Bedingungen also für Abstecher zu Outdoor-Erlebnissen, Tierbegegnungen und besonderen Orten, an denen die Seele baumeln kann. Hier kommen drei Routen zu Abenteuern in der Natur.

Menschen betreiben Ice Skating auf dem zugefrorenen Rideau Canal in Ottawa, Ontario.
Destination Ontario
Destination Ontario
Flussgenuss für alle Jahreszeiten

Der malerische und ikonische Rideau Canal in Ottawa, Ontario, ist der älteste kontinuierlich genutzte Kanal in Nordamerika. Seit 2007 ist er Unesco-Weltkulturerbe. Der Rideau Canal wird von Parks Canada betrieben und ist das ganze Jahr über ein echtes Erlebnis – nicht nur für Touristen, sondern auch für die Bewohner der kanadischen Hauptstadt. Das Kanalsystem des Rideau Canal nutzt Abschnitte von zwei Flüssen, dem Rideau und dem Cataraqui, sowie mehrere Seen. Ursprünglich wurde die Wasserstraße für den Handel genutzt. Als die Eisenbahn jedoch immer bedeutender für den Transport wurde und den Kanal als dominierende Handelsroute verdrängte, wurde er zur Spielwiese für Outdoor-Fans. Die finden sich das ganze Jahr zu Aktivitäten am und auf dem Wasser ein, hier kommen einige der Highlights.

Blick auf die Skyline von Toronto vom Stanley Park aus
Destination Canada
Destination Canada
Den Sommer feiern in Kanadas Metropolen

Kanadas pulsierende Metropolen locken mit vielfältigen Stadt-Abenteuern, und das nicht nur auf dem Asphalt und zwischen Straßenschluchten. Viele kanadische Städte haben ihre Konzepte zur Gestaltung öffentlicher Räume kreativ überdacht, vor allem während der Corona Pandemie. Das Ergebnis: Fantasievoll gestaltete öffentliche Orte wie Parkanlagen, Parkplatzterrassen und Kunstgalerien, die den Aufenthalt zum Erlebnis werden lassen.

Torontos Skyline aus einer etwas anderen Perspektive - vom Boden aus.
Pei Ketron, Destination Canada
Pei Ketron, Destination Canada
Kanadas zukunftsweisende Architektur

Gibt es eine erkennbar kanadische Architektur? Drei Fakten sprechen dafür: das ausgeprägte Ortsbewusstsein der Kanadier, ihre Offenheit für die sie umgebende Natur und Kultur und ihr klares Ja zur Nachhaltigkeit. Ob von schlanken Bäumen inspirierte Bürotürme in Vancouver (BC), eine von der Wildnis inspirierte Bibliothek in Ottawa in Ontario oder ein markantes, der Inuit-Kunst geweihtes Zentrum in Manitoba, das Landschaft, Licht und Kultur des hohen Nordens zitiert: Kanadas Architektur ist kühn und kraftvoll - und menschenfreundlich, funktional und einladend zugleich. Und sie erzählt die faszinierende Geschichte eines Landes, das seine Menschen geprägt hat wie kein anderes.

Der Rideau Kanal in Ottawa bei Dämmerung, erleuchtete Gebäude und ankernde Bote sind zu sehen..
Destination Canada
Destination Canada
Cleantech - Saubere Energien im Fokus

Cleantech liegt voll im Trend. Die modernen Technologien zielen darauf ab, die Umwelt zu schützen und Ressourcen zu schonen, und das in allen Bereichen des täglichen Lebens. Cleantech sorgt dafür, dass weniger Materialien oder Energie verbraucht, weniger Abfall erzeugund weniger Umweltauswirkungen verursacht werden als bisher Standard in der Industrie. Kanada ist ein führender Player im Bereich der globaleCleantech-Innovationen. Das Land baut mit Hochdruck die entsprechende Industrie auf und bietet Möglichkeiten für Innovationen, die auf internationale Fragen zu Nachhaltigkeit, erneuerbaren Energien und Klimaschutz antworten. Die dadurch gewonnene Expertise sorgt für rekordverdächtige Investitionen.

Gedeckter Tisch in einem Restaurant in Yellowknife
Adam Pisani
Adam Pisani
Eine kulinarische Reise durch die Northwest Territories

Für die meisten von uns gehört gutes Essen unerlässlich zu einem schönen Urlaub dazu. Da kommt es wie gerufen, dass in den Northwest Territories fast überall großartige kulinarische Erlebnisse warten! Ganz egal ob man zum Typ „wild“ oder „mild“ zählt. Denn es gibt Gerichte, die in eine andere Welt entführen, und Gerichte, die an echte Hausmannskost aus längst vergangenen Zeiten erinnern.

Eine Schotterstraße durch die bunten Wälder Saskatchewans
Tourism Saskatchewan & Dave Reede Photography
Tourism Saskatchewan & Dave Reede Photography
Die besten Roadtrips für den Herbst in Saskatchewan

Es ist eine kurze, aber wunderschöne Zeit des Jahres! Im September werden Saskatchewans Wälder für ein kurzes Zeitfenster wie mit einem bunten Pinsel überzogen. Es gleicht einer Farbexplosion, wenn sie dann in einem bunten Mix aus kräftigem Gelb, sattem Orange und sogar etwas Rot bis zum Horizont erstrahlen. Die perfekte Jahreszeit für einen Roadtrip!

Luftaufnahme des Ingraham Trails im Sonnenuntergang
Kaila Walton
Kaila Walton
Unterwegs auf dem Ingraham Trail vor den Toren Yellowknife

Der Ingraham Trail gilt als Outdoor-Spielplatz im Norden des Great Slave Lake. Von Yellowknife aus schlängelt sich diese nur zum Teil asphaltierte Route über 69 Kilometer nach Osten. Sie führt dabei über hügelige und von Strauchkiefern übersäte Felsen, überquert sowohl den Yellowknife River als auch den Cameron River und verbindet mehr als ein Dutzend Seen, die verträumt in der Mitternachtssonne glitzern.