Whale Watching, British Columbia
Indigenes Schnitzkunstwerk im Itsanitaq Museum in Churchill
Travel Manitoba
Travel Manitoba
Indigene Geschichte(n) in Manitobas Museen und Kunstgalerien

Kunstinstallationen, die innehalten lassen. Interaktive Ausstellungen, die zum Nachdenken anregen. Freudige Entdeckungen von Geschichten, die mancher bereits zu kennen glaubte. All das finden Besucher in Manitoba, wenn sie indigene Stätten und Sehenswürdigkeiten besuchen und dabei ein besseres Verständnis für die gemeinsame Geschichte(n) und die einzigartigen Kulturen der Provinz entwickeln.

Ein Paar steht in den Straßen des Exchange Districts und betrachtet eine bunte Graffiti Wand, auf der eine Hinweistafel zur Geschichte des Viertels installiert wurde.
JP Media Works (Courtesy of Travel Manitoba)
JP Media Works (Courtesy of Travel Manitoba)
Winnipeg begeistert mit Vielfalt in den Stadtvierteln

Manitobas Provinzhauptstadt Winnipeg liegt voll im Trend! Die Metropole begeistert mit ihrem lebhaften Charme und der aufgeschlossenen Art ihrer rund 780.000 Einwohner. Viele abwechslungsreiche Viertel bieten eine aufregende Mischung aus Geschichte, Architektur, Shopping-Möglichkeiten, kulturellem Angebot und nicht zuletzt kulinarischen Überraschungen. Fünf ganz besondere Stadtviertel wollen in Winnipeg unbedingt erkundet werden.

Zwei Wanderer schauen bei Nacht gen Himmel, an dem Polarlichter zu sehen sind
Destination Canada
Destination Canada
Kanadas spektakuläre Nordlichter

Das Ahornland ist nicht nur für seine atemberaubende Natur, sondern auch für spektakuläre Nordlichter bekannt. Das Phänomen des Nordlichts entsteht, wenn die elektrisch geladenen Teilchen der Sonne, angetrieben durch den Sonnenwind, in die Erdatmosphäre eindringen und dort mit Sauerstoff und Stickstoff zusammenstoßen. Das Ergebnis ist ein schillerndes, farbenfrohes und überraschend stilles Naturschauspiel, das vor allem im Norden zu sehen ist. Die Lichter sind das ganze Jahr über fast überall in Kanada zu sehen kann, der Norden ist allerdings ein Hotspot, da ein Großteil des Gebiets unter dem Polarlichtoval liegt und die Lichtverschmutzung minimal ist. Die beste Zeit für die Beobachtung ist der Winter (November bis März), da lange Dunkelheit und die kalten, klaren Nächte eine perfekte Kulisse für die gespenstischen Lichter bieten.

Drei Orcas sind an der Meeresoberfläche zu sehen
Destination Canada
Destination Canada
Wale beobachten von Küste zu Küste

Kanada hat die mit Abstand längste Küstenlinie der Welt. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass das Ahornland auch beim Thema Walbeobachtung eine Klasse für sich ist. Mehr als 30 Walarten tummeln sich in den Gewässern der Atlantik-, Pazifik- und Eismeerküste! Die beste Zeit für die Beobachtung der sanften Giganten ist von Mai bis Oktober, abhängig von der jeweiligen Art und ihrem artspezifischen Migrationsziel. Walbeobachtung ist in Kanada von Küste zu Küste möglich. Die besten Aussichten auf eine Sichtung der Riesen der Meere und Veranstalter, die für eine regelkonforme Beobachtung garantieren, finden sich an folgenden Orten im Ahornland.

Rideau Kanal in Ontario Ottawa
Destination Canada
Destination Canada
Kanadas UNESCO-Welterbestätten

Im Ahornland finden sich insgesamt 20 Welterbestätten, die einige der herausragendsten Errungenschaften der Menschheit und die inspirierendsten Schöpfungen der Natur repräsentieren. Zu Kanadas Welterbestätten zählt etwa die heilige Landschaft von Writing-on-Stone/Áísínai'pi in Alberta, in der die lebendigen Traditionen der Blackfoot First Nation zu sehen sind.

Eine Theke mit Bar, auf deren Regalen eine Fülle lokal gebrannter und gebrauter Getränke stehen
Odla
Odla
Vom Acker auf den Teller und in den Zapfhahn

Saskatoons Gastro-Szene ist legendär! Die lokalen Brauereien mit ihren extravaganten Bieren, die familiengeführten Destillerien mit ihrer Leidenschaft fürs örtliche Terroir und ihren preisgekrönten Spirituosen und nicht zuletzt die fabelhaften Restaurants mit ihrer kreativen Fusionsküche suchen ihresgleichen. Die Herstellung erfolgt überwiegend aus lokalen Produkten, denn Saskatoon liegt inmitten eines agrarwirtschaftlichen Schlaraffenlandes. Besucher dürfen die Leckereien hier und da direkt am Ort der Entstehung probieren, denn so mancher Betrieb hat seine Tore für Gäste geöffnet und bietet einen hautnahen Einblick in die tägliche Arbeit auf dem Hof. „From farm to table and tab“ lautet hier die Devise: Vom Acker auf den Teller und in den Zapfhahn!

BC
DC
DC
Autonome Meeresdrohnen made in Canada

Victoria auf Vancouver Island ist nicht nur die Hauptstadt der kanadischen Provinz British Columbia, sondern auch führend bei der Entwicklung intelligenter und nachhaltiger Meerestechnologien. Ein ideales Biotop also für Julie Angus, die dort autonome Meeresdrohnen zum Schutz der Ozeane baut.

 

Race Rocks Ecological Reserve
DC
DC
Meer erleben in Victoria auf Vancouver Island

Kanada hat die längste Küstenlinie der Welt: Mehr als 265.000 Kilometer des Ahornlandes liegen am Pazifischen, Atlantischen oder Arktischen Ozean und wer das Meer und besondere Erlebnisse am Wasser liebt, der ist in Kanada garantiert am richtigen Ort. Einer der maritimen Hotspots des Landes ist Victoria, die Haupstadt der Provinz British Columbia. Das Städtchen am Südzipfel Vancouver Islands, ein Zentrum für Meeresforschung und intelligente Meerestechnologie, bietet alles, was Urlaub am Meer so besonders macht: Walbeobachtung, Meeressafaris, grandiosen Strände, lebhafte martime Kultur und frische Meeresfrüchte auf Märkten, in Restaurants und an Food Trucks. Zudem ermöglicht Victoria Besuchern Einblicke in die indigene Kultur und zeigt ganz neue Perspektiven des Lebensraumes am und im Meer.

Bonavista ocean
DC
DC
Blue Economy: Kanadas Exzellenzzentren

Kanada hat die längste Küstenlinie der Welt - und ist damit auch für riesige Ozeangebiete verantwortlich. Der kanadische Ozeansektor trägt jährlich etwa 31,7 Milliarden Dollar zum Bruttoinlandsprodukt bei, bietet fast 300.000 Arbeitsplätze und ist ein industriegeführter Ozean-Cluster, der die Meereswirtschaft auf digitale, nachhaltige und integrative Weise vorantreibt. Mehr als 300 Start-ups sowie etablierte Organisationen arbeiten von Küste zu Küste in den Bereichen Fischerei, Aquakultur, Bioressourcen, Offshore-Ressourcen, erneuerbare Meeresressourcen, Schifffahrt und Meerestechnologie zusammen, um innovative und nachhaltige Projekte zu entwickeln, die das Meeres- und Ökosystem schützen und eine verantwortungsvolle Nutzung der Meeresressourcen erreichen sollen.